Media Monday #290

Lange nicht mehr hier mitgemacht, weil der Montag auf einmal immer schon so plötzlich war. Oder, weil einfach nichts spannendes passiert ist. Das ändert sich jetzt aber hoffentlich auch generell einmal wieder für den Blog, weil ich ein paar Ideen habe und nur die Muse finden muss, um dann auch darüber zu schreiben.

1. Pride & Prejudice & Zombies habe ich mir ja eigentlich nur wegen Matt Smith angesehen, wobei es sich meiner Meinung nicht lohnt.

mattsmithwinkt

2. Wenn ein Film so dermaßen gehypt wird wie im Moment „La La Land“, dann kenne ich den meistens nicht.

3. Im noch jungen Jahr hat mich die Nachricht, dass das Netflix Original Shadowhunters weitergeht schon eine Gänsehaut des Horrors beschert.

nope

4. Schaue ich mir meine Musikvorlieben so an, scheint das Grand Hotel van Cleef bei der (Band-)Rollenauswahl überdurchschnittlich häufig ins Schwarze zu treffen, schließlich fallen mir nicht einmal eine handvoll Bands ein, die ich wirklich schlecht finde. Und umso mehr fantastisch gute!

5. Die Dropkick Murphys haben ihren/seinen Zenit längst überschritten, immerhin ist das aktuelle Album „11 Short Stories of Pain & Glory“ todeslangweilig.

6. Von all den Dingen, mit denen man mir eine Freude machen könnte, wäre es wohl das Größte, verschiedene Konzerte in diesem Jahr sehen zu können. Unter anderem gerne Conor Oberst & Liedfett.

7. Zuletzt habe ich „Die Macht des Wortes“ noch einmal angesehen und das war ziemlich emotional, weil Eleven sowieso mein Lieblingsdoktor ist und die Staffel wunderbar ist.

Advertisements