Startseite » Teegeplauder » Endlich wieder Cuppabox!

Endlich wieder Cuppabox!

Nachdem ich die Cuppabox drei Monate pausiert habe, kam sie Ende August endlich wieder und ich war wirklich sehr aufgeregt und neugierig auf neuen Tee. Diesmal war die Marke teewicht in der Box enthalten.

Von dieser Marke hatte in in der Cuppabox März ja bereits einen Extratee bekommen, den ich, vorsichtig ausgedrückt, furchtbar fand (und der immer noch unberührt im Schrank steht).

Diesmal gab es dann folgende Tees in der Box:

  • Rooibostee: 30g Granatapfel-Himbeere
  • Rooibostee: 30g Kirsche Moringa
  • Früchtetee: 30g Goji Obstgarten

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Geschmacklich konnte mich diese Cuppabox insgesamt überhaupt nicht überzeugen. Das fängt schon beim ersten Tee „Granatapfel-Himbeere“ damit an, dass ich den Namen komplett irreführend finde. Immerhin erwarte ich in einer solchen Box, dass der Tee das enthält, was der Name einem sagt. Ist bei diesem Tee aber überhaupt gar nicht so. Viel mehr besteht der Tee aus Rotbuschtee, Mango, Apfelstücke, Rosenknospen, Aromen und Sonnenblumenblüten (Quelle).

Findet einer von euch da Granatäpfel oder Himbeeren drunter?

Ganz davon abgesehen schmeckt es noch nicht einmal nach eben jenen beiden Obstsorten. Oder meine Geschmacksnerven sind irgendwie verkehrt. Ich weiß auch nicht, aber für mich leider ein ziemlich lahmer Tee ..

MINOLTA DIGITAL CAMERA

Ein bisschen besser geht es weiter mit dem Tee „Kirsche Moringa“. Hätte ich nicht ein paar Tage vorher über dieses ominöse Moringa gelesen, hätte ich gar nicht gewusst, was das ist. Für alle, denen es da genauso geht wie mir: eine Baumart, die in sehr trockenen und heißen Gebieten wächst (Asien, Afrika) und von dem alles über Rinde bis Wurzeln und Blätter irgendwie verzehrt werden kann.

Hier ist auch glücklicherweise beides enthalten, was der Name vorgibt (und noch ein bisschen mehr): Rotbuschtee, Moringablätter, ganze Sauerkirschstücke, Aroma, Cranberrystücke und gefr-getr. Sauerkirschstücke (Quelle).

Der Kirschgeschmack ist meiner Meinung hier aber auch nicht allzu stark. Auf jeden Fall ist der Tee geschmacklich überhaupt nicht süß und das hat mich doch ein bisschen verwundert.

Zuletzt gab es dann noch „Goji Obstgarten“, ein Früchtetee. Das war der Tee, auf den ich sehr sehr (sehr ..) neugierig war und der mir von allen dreien auch am besten geschmeckt hat – deshalb ist er auch schon leer …

Was mich hier am meisten gewundert hat ist, dass der Tee kaum Farbe an das Wasser abgibt und man nach fünf Minuten immer noch beinahe ungefärbtes Wasser hat. Zum Glück ist das beim Geschmack aber doch anders. Enthalten sind hier getr. Apfelstücke, Papaya (Papaya, Zucker), Ananas (Ananas, Zucker), Gojibeeren und Vitamin C (Quelle) und zusätzlich kann man den Tee nach dem Aufbrühen – wie auf dem Tütchen steht – für Joghurt oder Müsli verwenden. Habe ich selbst allerdings nicht ausprobiert.

Der „Goji Obstgarten“ ist ein Tee, den ich mir sicherlich irgendwann einmal nachbestellen werde und der mir die diesmonatige Cuppabox vielleicht auch ein bisschen gerettet hat.

Sonst hoffe ich einfach darauf, dass die nächste Box mir mehr zusagen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s