Startseite » backt » Blätterteigtörtchen mit Frischkäsefüllung und Äpfeln oder „Moderne Arya Törtchen“

Blätterteigtörtchen mit Frischkäsefüllung und Äpfeln oder „Moderne Arya Törtchen“

Für heute habe ich wieder etwas aus dem Game-of-Thrones-Kochbuch vorbereitet. Diesmal sind es Blätterteigtörtchen mit Frischkäsefüllung und Äpfeln, oder auch „Moderne Arya Törtchen“. Diesmal vielleicht etwas aufwendiger, als die Haferplätzchen, aber eigentlich auch nichts weltbewegendes.

Zutaten (für ca. 8 Törtchen)

  • 2 Packungen Blätterteig
  • 1 Ei
  • 170g Ziegenfrischkäse
  • 1 EL Zitronensanft
  • 1 Prise Salz
  • 1 großer, weicher Apfel (oder 3 kleinere)
  • 3 EL Butter
  • 80g Honig
  • ½ TL Piment (oder ein beliebiges anderes Gewürz nach eurem Geschmack)
  • 25g gehackte, kandierte Nüsse (nach Belieben)

Zunächst müssen zwei Backbleche mit Backpapier ausgelegt werden. Gleich darauf könnt ihr die Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestreuen und euch den Blätterteig vornehmen. Wichtig ist hier schon, dass ihr nicht zuviel Mehl verwendet, weil der Teig sonst sehr klebrig wird und sich nicht mehr richtig ausrollen lässt.

Ihr benötigt jetzt einfach zwei runde, unterschiedlich große Ausstechformen oder Gläser. Zunächst stecht ihr mit der größeren Form das erste Paket Blätterteig aus, soviel wie eben geht.

Bei mir sind auch weitaus mehr, als 8 Törtchen daraus geworden.

Die könnt ihr dann auch gleich auf den beiden Backblechen auslegen und mit einer Gabel leicht einstechen, bevor das zweite Paket Blätterteig dran ist. Hier stecht ihr auch zunächst wieder mit der großen Form aus, bevor ihr mit der kleineren Löcher in die Mitte stecht.

Das Ei wird verschlagen und dann auf den Rändern der bereits ausgestochenen großen Plätzchen gelegt. Die aus dem zweiten Paket entstandenen Teigringe werden jetzt vorsichtig und nach Möglichkeit passend auf die großen Plätzchen gelegt. Die kleineren Plätzchen, die ihr ausgestochen habt, könnt ihr einfach mit auf das Backblech legen und später so essen.

CIMG2176

Beide Backbleche müssen jetzt etwa eine halbe Stunde ins Gefrierfach, damit beide Teigschichten gut aneinander festfrieren.

Die Zeit zwischendurch kann man schon einmal super für die Ziegenkäsefüllung nutzen! Hierfür nehmt ihr einfach eine große Schüssel und füllt den Käse, den Zitronensanft und das Salz hinein. Noch einmal gut miteinander verrühren und dann zugedeckt wegstellen, bis die Plätzchen aus dem Gefrierfach kommen.

Als nächstes schält ihr die Äpfel und schneidet sie in dünne Spalten. Auch diese habe ich in einer Schüssel mit etwas Zitronensanft vermengt und zugedeckt auf die Seite gestellt.

CIMG2182

Wenn ihr die Plätzchen aus dem Gefrierfach holt, verteilt ihr zunächst in der Mitte – also in der Vertiefung – etwas von der Frischkäsemischung, bevor ihr diese mit den Apfelspalten quasi zudeckt. Obendrauf kommt nun noch eine Mischung aus geschmolzener Butter, Honig und nach Belieben Piment und Nüssen. Ich habe lieber eine Butter-Honig-Zimt-Mischung verwendet, um zu überspielen, dass ich zunächst weder genau wusste, was Piment ist, noch welchen im Schrank hatte.

Damit ist das ganze jetzt auch soweit fertig und muss nur noch für gut 35 Minuten bei 190°C (Ober- & Unterhitze) in den Ofen.

Am besten schmecken die Törtchen natürlich, wenn sie noch warm sind. Allerdings halten sie sich auch nicht allzu lange und sollten schnell verzehrt werden.

CIMG2196

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s