Startseite » Teegeplauder » Cuppabox Januar #1

Cuppabox Januar #1

Gerade habe ich mir den letzten Tee aus der Cuppabox, den ich noch nicht probiert hatte, aufgebrüht, um mich dann endlich daran zu machen, diesen Post hier zu schreiben.

Ende Januar habe ich zum ersten Mal die Cuppabox erhalten. Ich hatte mich für das erste Mal für die drei Richtungen Kräuter-, Früchte- und Grüner Tee entschieden. Letzteres war dabei ein Experiment, weil ich Grünen Tee bisher immer als eher muffig empfunden hatte.

Inhalte

  • Früchtetee: 30g Knusperhäuschen
  • Kräutertee: 30g Family Tee
  • Grüner Tee: 30g Tie Kuan Yin

zusätzlich

  • 50g Oolong Pink Beauty
  • Teeprobe „Unvergesslich“ Sencha Grüntee & Blüten
  • Teeprobe „Geistesblitz“ Ingwer & Zitrone

Die drei Haupttees der Box sind in diesem Monat von Teezeit.

Alles in allem bin ich wirklich sehr zufrieden mit dieser ersten Box und auch der Grüne Tee – der in dieser Box ein Oolong Tee ist – konnte mich wirklich überzeugen und ist zu meinem geheimen Favoriten der Box geworden.

Aber der Reihe nach.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Knusperhäuschen“ ist ein magenmilder, aromatisierter Früchtetee, der laut Packung nach gebrannten Mandeln schmecken soll. Besonders positiv ist mir – eigentlich bei allen Tees in der Box – das die Zutaten wirklich deutlich zu erkennen sind. „Knusperhäuschen“ enthielt große Stücke von Zimtstangen oder auch Popcorn. Weiterhin enthalten sind Apfelstücke, kandierte Ananasstücke, kandierte Papayastücke, Rote Beetestücke, Aroma, Weinbeeren, Kokoschips und gebrannte Mandeln. (Quelle: teezeit.de)

Im Allgemeinen und, wie man es sich bei den genannten Zutaten vielleicht schon vorstellen kann, ist dieser Tee geschmacklich eher weihnachtlich angehaucht. Ich persönlich mag diese Art von Früchtetees nicht allzu gerne, finde „Knusperhäuschen“ aber doch okay und habe in der Familie wohlwollende Abnehmer für ein Tässchen davon finden können. Von der Farbe her ist er hell leuchtend rot.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Weiter geht es mit dem „Family Tee“. Das war der erste Tee, den ich aus der Box probiert habe und somit war ich auch gleich begeistert. Ich mag Kräutertees sehr gerne und trinke in die Richtung eigentlich fast alles, sodass ich dort auch eigentlich gar nicht enttäuscht werden konnte.

Zusammen setzt er sich aus Lemongras, Apfelstücken, Hibiskusblüten, Orangenschalen, Verbenenkraut, natürlichem Aroma und Vanillestücken. Bei diesem Tee ist besonders hervorzuheben, dass die Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. (Quelle: teezeit.de)

Die Farbe ist hier eher golden, ähnlich vielleicht wie ein Pfefferminztee.

Zuletzt war da noch der „Tie Kuan Yin“ – ein Oolong Tee aus China. Ich hatte zwar vorher schon einmal von diesem Tee gehört, aber so richtig war mir nicht bewusst gewesen, worum es sich hier eigentlich handelte. Laut Verpackung handelt es sich hierbei um einen der zehn bedeutendsten Teesorten Chinas und auch ich finde den Tee wirklich lecker und irgendwie überraschend. Wie bereits erwähnt hatte ich so meine Probleme mit Grünem Tee, aber dieser Oolong hat sie nun komplett beseitigt.

Zusätzlich enthielt die Box zwei Proben von Hari Tea in einem Baumwollsäckchen. Von der Aufmachung wirklich schön und hochwertig gemacht, allerdings war das Baumwollsäckchen sehr grob, sodass sich Ablagerungen des Inhalts nachher am Boden des Teeglases befanden. Bis jetzt habe ich nur den Sencha probiert, allerdings folgt „Geistesblitz“ bestimmt auch bald.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zum Schluss gab es noch weitere 50g Tee oben drauf. Genau diesen trinke ich gerade und es handelt sich um „Oolong Pink Beauty“. Allein vom Aussehen her ist dieser Tee wirklich wundervoll. Es sind ganze Rosenknospen enthalten, allerdings ist auch hier wieder eine – nicht allzu starke – Zimtnote enthalten.

Genau genommen setzt sich der Tee zusammen aus Oolong Tee, Ananasstücken, Kokoschips, natürlichem Aroma, Cranberries, Zitrusscheiben, Rosenknospen, Rosenblütenblätter, Granatapfelkerne, Zitrusschalen, Kokosraspeln, Vanillestücke und Teeblüten.

Farblich gesehen ist er etwas goldiger, als purer Oolong Tee, der natürlich eine grüne Färbung hat.

Alles in allem bin ich wirklich zufrieden mit der ersten Box und werde bis Ende Februar fleißig daran arbeiten, die Tees leer zu bekommen.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Cuppabox Januar #1

  1. Pingback: Perfekt zum Tee: Original Irish Scones | Misstraurig unterwegs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s